CANYON
Deutsch
English

Nicht ganz so berühmt wie das Blue Hole, aber nicht weniger spektakulär ist der Canyon. Da in der Hauptsaison oft viele Taucher vor Ort sind, fahren wir diesen Tauchplatz auch oft als "Early Morning Dive" an. Denn eines ist sicher: alleine ist's im Canyon doch am schönsten!

 

Durch eine seichte Lagune von maximal 3 Metern Tiefe kann auch bei hohem Wellengang an die Außenkante des Riffs getaucht werden. Dies macht den Canyon auch bei Wind zu einem optimalen Spot. Über eine kleine Öffnung im Riff geht der Tauchgang so richtig los. Hier kann je nach Wetterlage eine relativ starke Strömung gegen außen vorliegen. Achten Sie also sowohl beim Hin- als auch beim Rückweg darauf, nicht zu viel Luft im Jacket zu haben, um nicht an die Wasseroberfläche getrieben zu werden.

 

Weiter geht der Tauchgang linkerhand auf 11 bis 22 Metern Tiefe. Ein großer Fels auf einer leicht abfallenden Sandfläche bildet den Anfang des Canyons. Schon von Weitem werden Sie die Luftblasen der Taucher, die bereits auf dem Grund sind, aus dem Boden perlen sehen. Ein wunderschönes Schauspiel! Genießen Sie den Anblick der Feslspalte, die sich über den Meeresboden zieht, bis Sie selbst in die Schlucht eintauchen.

 

Durch den großen Einstieg gelangen Sie langsam auf den Grund des Canyons. Verharren Sie einen Moment auf dem sandigen Grund, lassen Sie Ihren Blick nach oben schweifen, schauen Sie Ihren Blasen nach, wie sie sich langsam einen Weg nach oben richtig Sonne bahnen. Und vergessen Sie auch nicht, einen Blick in Richtung Tiefe zu wagen. Denn der Canyon zieht sich bis auf eine Tiefe von 54 Metern. Diesen Ausstieg können Sie als Sporttaucher aber nicht nehmen. Der ist den Tec-Divern vorenhalten. Nach kurzer Zeit beginnt dann auch schon wieder der Aufstieg. Doch nicht bevor Sie den hunderten von Glasfischen am oberen Ende des Canyons Guten Tag gesagt haben. Der Ausstieg durch den sogenannten "Fish Bowl", wie er auf der Tauchkarte angezeigt ist, ist jedoch nicht mehr gestattet. Es wird deswegen wieder auf dem gleichen Weg aufgetaucht, wie hineingetaucht wurde.

Je nach Restdruck in den Flaschen, geht der Tauchgang dann entweder rechterhand weiter, wo eine kleine Gruppe Sandaale, Krokodil- und Steinfische und Muränen auf Sie warten, oder es wird anhand des Riffsockels zurückgetaucht. Viele einzeln stehende Korallenblöcke warten darauf, von Ihnen entdeckt zu werden. Vor allem lässt sich der eine Block sehen, an dem wir unseren Sicherheitsstopp machen, bevor wir wieder durch die Öffnung im Riffdach und die Lagune langsam austauchen.

Sunsplash Divers / RedSea Tecdiving

Dahab / South Sinai

PO Box 42

Egypt

Tel: +20 693640932

Mobil: +20 1061835501

Mobil (Deutschland): +49 177 8089485

E-Mail: info@sunsplash-divers.com